Leckeres zum Start der Fußball-WM

Tooor, Tooor, Tooor! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister!“ Wer kennt nicht die legendäre Radiomoderation zur WM 1954, als Deutschland das entscheidende Tor zum WM-Sieg geschossen hat. Und auch jetzt geht es wieder los im Kampf um die Fußball Weltmeisterschaft, in der 32 Teams aus aller Welt in Russland um den Sieg spielen. Wird Deutschland den WM-Sieg von vor vier Jahren verteidigen können? Für die richtige Stimmung und als kleinen Snack nebenbei haben wir hier ein leckeres Rezept für ein Fußball-Blechkuchen für euch und eure kleinen Fußballfans. Passend zur WM in Russland wollen wir euch außerdem die russische Esskultur etwas näherbringen.

Die russische Esskultur – vielseitig aber doch einheitlich

Viele verbinden mit Russland stark sättigendes Essen und vor allem Wodka, wörtlich „Wässerchen“. Doch die russische Esskultur ist um einiges vielseitiger als so mancher denkt. Denn Russland ist 48 Mal so groß wie Deutschland und dort sind außer den Tropen alle Klimazonen der Erde vertreten. Das beeinflusst natürlich auch Russlands Esskultur.

WM2018

Doch egal wo ihr euch in Russland befindet, die Vorspeise ist immer ein echtes Highlight. So eröffnen sogenannte Sakuski in Form von Snacks gemeinsam mit Wodka das Essen. Besonders der Schnaps gehört in Russland zum Essen dazu. Es gibt viel Gesundes zum Start, das reicht von Gemüse (eingelegt und mariniert als Rohkost) über Pilze sowie Fisch- und Fleischspeisen bis hin zu Eiern, Brot und Salat. Der bekannteste Salat ist der Oliviersalat, der aus Kartoffeln, Eier, Salzgurken, Kochwurst, manchmal Erbsen und Mayonnaise besteht.
Typisch für Russland sind auch die Suppen wie Rassolnik und Schtschi. Dabei zeigt sich die Zusatzfunktion des Einlegens, da hier die Salzlake von konservierenden Kohl und anderen Gemüse zur würzigen Zutat wird. Was wir in diesem Zusammenhang auch bei uns kennen, ist die Soljanka, die ursprünglich eine reine Fischsuppe war, heute aber von Fleisch, Fisch oder Pilzen beherrscht werden kann. Eine ebenso wichtige Stellung wie Suppen haben Teigwaren und ihre vielfältigen Füllungen: man findet sie offen oder geschlossen, ungesalzen oder gesalzen, säuerlich oder süß, in allen Formen und Größen. Beispielsweise die Pelmeni, eine Art russische Tortellini aus Hackfleisch, gefüllt mit Kartoffeln oder Pilze. Oder auch die Pirog, eine kuchenähnliche, große Teigtasche mit Füllungen aus Fisch, Fleisch, Eiern, Reis oder Gemüse. Sie sind nicht nur als Hauptspeise bekannt, sondern auch mit Quark- und Obstfüllungen als Nachtisch beliebt.
Das Nationalgetränk ist Kwas, was vielleicht dem ein oder anderen schon einmal begegnet ist. Das gold- oder dunkelbraune Getränk wird aus fermentiertem (ähnlich wie ‚gären‘) Schwarz- oder Roggenbrot, Wasser und Kräutern gewonnen. Der Brottrunk schmeckt ein wenig wie Malzbier, aber nicht ganz so süß. Beliebt neben Kwas sind vor allem Tees, meist schwere indische Sorten, die mit Honig, flüssiger Marmelade, Zucker, Zitrone oder Milch verfeinert werden.

kuchen backen

Fußball-Blechkuchen als kleine Nascherei

  • ca. 3 Zitronen

  • 1 Vanilleschote

  • 400g Butter

  • 400g Puderzucker

  • 8 Eier

  • 250g Weizenmehl

  • 200g gemahlene Mandeln

  • ½ Packung Backpulver

  • Lebensmittelfarbe, z.B. grün für den Rasen

Dafür schlagt ihr zuerst die weiche Butter, das ausgekratzte Vanillemark, Zitronenschale und ca. 200g Puderzucker schaumig auf. Danach gebt ihr die Eier nach und nach zu und rührt alles weiter schaumig. Weizenmehl, Mandeln und Backpulver werden anschließend vermisch und zu der Ei-Butter-Masse hinzugegeben, vermengt und in eine rechteckige Backform gegeben, die mit Backpapier ausgelegt ist. Vergesst nicht, den Teig schön glatt zu streichen.

Der Kuchen wird etwa 35 Minuten bei 200 °C Ober-/Unterhitze gebacken. Danach könnt ihr den Kuchen beliebig verzieren. Beispielsweise könnt ihr in der Zeit, in der der Kuchen im Ofen backt, den restlichen Puderzucker mit dem Saft von 1-2 Zitronen verrühren und mit grüner Lebensmittelfarbe einfärben. Behaltet ein wenig Glasur für die Linien zurück. Mit einem Spritzbeutel könnt ihr nun einfach drauflos malen – für den Rasen die grüne Glasur und die Linien zeichnet ihr mit der neutralen Glasur. Sicherlich können euch eure Kids dabei helfen!

Viel Spaß beim Backen und Fußballschauen. Und vergesst neben dem Essen nicht das Daumen drücken!