Schnelles Essen für Kinder

„Wir haben Hunger!“ – Diesen Satz hören Mamas, Papas und Erzieher von Kindern wohl öfter. Wenn dann nicht nur ein Kind vor der nächsten Spielrunde gestärkt werden muss, sondern zwei, drei oder gleich eine ganze Rasselbande, dann wünscht man sich alle möglichst schnell satt zu bekommen!

Schnelles Essen – viele denken dabei wahrscheinlich zunächst an Fastfood wie Pommes und Chicken Nuggets aus der Tüte oder Pizza aus dem Pappkarton. Doch schnelles Essen muss nicht zwingend ungesund sein. Auch nahrhafte, gesunde und dennoch leckere Gerichte für Kinder sind schnell zubereitet, wenn man ein paar Tipps und Ideen kennt.


1. Teamwork mit den Kids...

…, die als „Schnibbelpolizei“ sicherlich mit viel Spaß Gemüse wie Tomaten, Gurken, Zucchini, Pilze oder anderes kleinschneiden. Hierzu bietet es sich dann beispielsweise an Wraps (oder Pitas) zu machen. In mehreren Schälchen das von den Kids Kleingeschnittene und selbstgemachte Saucen auf einen großen Tisch bringen, die Wraps erwärmen und anschließend mit den Kindern zusammen füllen – ganz easy und zugleich ein tolles gemeinschaftliches Erlebnis für alle!

Kinder helfen beim kochen
Couscoussalat mit Feta im Glas

2. Das klassische Vorkochen

Gemüse wie beispielsweise Erbsen & Möhren oder Brokkoli & Blumenkohl lassen sich super in größeren Mengen kochen, einfrieren und dann für mehrere Mittagsgerichte nutzen. Dazu kann man beispielsweise Bratkartoffeln und Hähnchenfilets, an einem anderen Tag Fisch oder Tofu servieren. Auch Getreidesorten wie Reis oder Couscous (keine Scheu: wir meinen oft, Kinder würden nur die „typischen“ Beilagen wie Nudeln mögen, doch das liegt vor allem daran, dass wir sie von vornherein kaum Alternativen probieren lassen. Also: Gerne auch Couscous, Bulgur und Quinoa auf den Tisch!) kann man einfach vorkochen und verschiedene Zutaten wie Ei, Tomate, Paprika, Würstchen oder ähnliches (alles was den Kindern schmeckt) am jeweiligen Tag untermischen.

3. Auch kalte Küche schmeckt

Wenn es um schnelle Küche geht, kommt man an der kalten Küche natürlich nicht vorbei. Doch auch die kalte Küche ist nährstoffreich und schmeckt den Kleinen! Leckere Dips und Streichcremes wie Hummus vorbereiten und zu gerösteten Brotscheiben servieren. Für das Hummus Kichererbsen über Nacht einweichen, am nächsten Morgen kochen, abgießen, mit Gewürzen wie Paprikapulver, Petersilie, Salz, Pfeffer, Knoblauch, evtl. Curry und Zitronensaft vermischen und fein pürieren. Im Anschluss etwas Olivenöl hinzufügen und nochmals gut verrühren. Für mehr Abwechslung hierzu Spiegeleier braten. Eine weitere, etwas ausgefallenere Version des Sandwiches ist das Käse-Möhren-Sandwich! Möhren mit kleingehackten Wallnusskernen und etwas Emmentaler vermischen, würzen und auf Toastscheiben verteilen, bevor diese im Sandwichtoaster gebacken werden. Vielfältig und super lecker, diese kalte Küche!

Frühstück mit Brot und Ei
Spieße auf Grill

4. Spaß am Spieß

Spieße sind schnell gemacht, lassen viel Raum für Ideen und Möglichkeiten zur Abwechslung und werden von Kindern geliebt. Ob Würstchenspieße aus gegrillter Rostbratwurst und gebratenem Gemüse wie Paprika, Zucchini und Pilzen oder aber Power-Pausen-Spieße bestehend aus Brot-, Käsewürfeln, Kirschtomaten und Gewürzgurken – eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Bestimmt fallen auch den Kindern tolle Kombinationen ein. Dazu frische Dips wie Gurken-Kresse-Quark oder selbstgemachtem Ketchup. Einfach lecker aufgespießt!

 

Wie ihr seht, gibt es viele Möglichkeiten schnelles Essen für Kinder vor- und zuzubereiten. Dabei ist es noch einfacher, wenn man die Kinder selber mitkochen und experimentieren lässt! Was die Kids selber am liebsten mögen, gemischt mit neuen Impulsen, bringt viele Ideen für einfache und leckere Rezepte. Wir wünschen euch viel Spaß beim nachkochen und Rezepte entwickeln!