Obst und Gemüse – wichtige Vitamin- und Mineralstoffspender für unseren Körper

Jeder von uns weiß, dass Obst und Gemüse gesund und wichtig für unseren Körper sind. Nur warum war das noch mal so? Dieser Frage gehen wir nun mit euch zusammen auf den Grund und zeigen euch, was in Obst und Gemüse steckt. Natürlich zeigen wir euch auch, wie viele Portionen ihr laut Experten täglich essen solltet. Außerdem geben wir euch wichtige Tipps zur Zubereitung und Lagerung dieser Lebensmittel.

Was unterscheidet Obst und Gemüse?

Generell kann man sich leicht merken, dass Obst Früchte oder Samen sind, die viele Jahre hintereinander an derselben Pflanze wachsen, wie z.B. Äpfel am Apfelbaum. Obst kann im Allgemeinen roh verzehrt werden und schmeckt meist süß oder säuerlich. Bei Früchten können die Samen in der Regel nicht mitgegessen werden. Früchte besitzen häufig Fruchtfleisch mit hohem Wassergehalt und geringem Nährwert. Sie besitzen viele Vitamine und Mineralstoffe.

Bei Gemüse handelt es sich nicht nur um Früchte oder Samen, die verzehrt werden können, sondern auch um andere Teile einer Pflanze wie z.B. Blätter, Stiele, Knollen, Zwiebeln oder Wurzeln. Bei Möhren essen wir zum Beispiel die Wurzel und Kohlrabi zählt zu Knollengemüse. Gemüse kann meistens nur in einer Saison geerntet werden, da die Pflanzen allerspätestens nach zwei Jahren sterben. So müsst ihr beispielsweise jedes Jahr neue Tomatenpflanzen ziehen und setzen, um in dem Sommer Tomaten genießen zu können.

eingekauftes Obst und Gemuese

Warum sind Obst und Gemüse so wertvoll für uns?

In Obst und Gemüse stecken sehr viele wichtige Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Diese kann unser Körper nicht selbst herstellen. Deswegen ist es so wichtig, dass wir ausreichend Obst und Gemüse zu uns nehmen. Vitamine sind z. B. für unsere Immunabwehr und für das Zusammenspiel von unseren Nerven und Muskeln wichtig.

Mineralstoffe, wie z. B. Calcium oder Magnesium, sind für unseren Knochenaufbau und für die Regulierung unseres Wasserhaushaltes unabdingbar.

Darüber hinaus sind sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe im Obst und im Gemüse enthalten. Wir nehmen diese gesundheitsfördernden Stoffe als Farb-, Aroma-, Geruchs- und Geschmackstoffe wahr, d. h. sie sind für die bunten Farben, den leckeren Duft und den Geschmack verantwortlich. In unserem Körper aktivieren sie Enzyme und wirken sich positiv auf unser Herz-Kreislauf-System aus. Wie ihr seht, steckt in diesen Lebensmitteln allerlei Gesundes und Wichtiges für uns.

kleines Mädchen genießt eine Portion Obst

Obst und Gemüse nach dem Prinzip „5 am Tag“ genießen

In der internationalen Gesundheitskampagne „5 am Tag“ empfehlen Experten mindestens 5 Portionen Obst und Gemüse täglich zu essen. Diese fünf Einheiten sollten sich auf 2 Obst- und 3 Gemüseportionen verteilen. Als Größenordnung für eine Portion dient die eigene Hand. Dementsprechend fallen die Einheiten für eure Kinder kleiner aus und decken ihren Bedarf. Hier haben wir ein paar Portionsvorschläge für euch:

1 Portion Obst kann...
•   1 Hand voll große, ganze Früchte wie 1 Apfel, 1 Banane oder 1 Pfirsich
•   2 Hände voll kleiner Früchte wie Erdbeeren, Himbeeren oder Trauben
...sein

1 Portion Gemüse kann…
•   1 kleiner Kohlrabi, 1 Paprika oder 3 Tomaten
•   2 Hände voll Salat oder kleingeschnittener Möhren
...sein

Im ersten Moment klingt es vielleicht schwierig, dies umzusetzen, aber wenn ihr euch folgendes vor Augen führt, klappt es sicher auch bei euch: Zum Frühstück schneidet ihr z.B. etwas Obst ins Müsli und trinkt zwischendurch einen Smoothie. Mittags gereift ihr zur Gemüsebeilage, zum Salat oder zum Obstsalat. Zwischendurch könnt ihr ein paar Gemüsesticks mit einem frischen Dip genießen. Und um eure kleinen Gemüsemuffel zu überzeugen, solltet ihr frische und knackige Lebensmittel in mundgerechten Stücken servieren. Da häufig gekochtes Gemüse keinen besonders großen Anklang findet, könnt ihr gekochtes Gemüse pürieren und z.B. als Sauce zu Nudeln reichen, sodass es eure Gemüseverfechter nicht auf den ersten Blick wahrnehmen.

Schonende Zubereitung von Obst und Gemüse

Auch bei der Zubereitung gilt es einiges zu beachten, um die wertvollen Inhaltsstoffe zu erhalten. Dazu ist es ratsam Obst und Gemüse wie z.B. Kartoffeln erst direkt vor der Zubereitung zu waschen und zu schälen. Damit vermeidet ihr, dass die wasserlöslichen Vitamine und Mineralstoffe verloren gehen. Ihr solltet möglichst dünn schälen, da viele Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe unter der Schale sitzen. Kocht das Gemüse mit wenig Wasser oder Fett bissfest. Wenn ihr die gekochte Mahlzeit nicht direkt esst und später noch einmal warm machen möchtet, solltet ihr die Speisen direkt nach dem Kochen schnell abkühlen, um die Vitamine nicht zu zerstören. Falls ihr keine Möglichkeit habt, frisches Gemüse zu verwenden, könnt ihr auf tiefgekühlte Kost zurückgreifen.

Der richtige Umgang mit Vitaminen

Vitamine sind empfindlich und sollten aufgrund ihrer wichtigen Aufgaben in unserem Körper schonend behandelt werden. Sie mögen kein Licht, keine Wärme und nur bedingt den Kontakt mit Luft.

Hände, die Gemüse mit einem Messer schneiden

Wie lagert man Obst und Gemüse richtig?

Generell gilt, dass Obst und Gemüse umso mehr Vitamine verliert, desto länger es liegt. Gleichzeitig verlieren diese Nahrungsmittel Feuchtigkeit und erleiden dadurch Qualitätseinbußen. Deswegen ist es wichtig, dass ihr bei der Lagerung folgendes beachtet:

•    Kühle Lagerungstemperatur
•    Hohe Luftfeuchtigkeit
•    Regelmäßiger Luftaustausch
•    Dunkel und frostsicher

Wir hoffen, dass wir euch noch das ein oder andere zum Thema Obst und Gemüse näher bringen konnten. Jetzt wünschen wir euch natürlich einen gesunden und bunten Obst- und Gemüsegenuss.