Mit allen Sinnen Lebensmittel genießen

Habt ihr euch schon mal gefragt, wir ihr Kindern spielerisch Ernährungsbildung näherbringen könnt? Das geht ganz einfach mit sogenannten Sinnesspielen. Damit können Kinder spielerisch mit ihren Sinnen an verschiedene Lebensmittel herangeführt werden. Durch diese bewusste Erfahrung werden der Geruchs-, Geschmacks- und Tastsinn sowie das Seh- und Hörvermögen geschult.

Natürlich müsst ihr euch nicht selbst Gedanken zu möglichen Spielen machen.
Das haben wir euch mal abgenommen:

1) Duftmemory für feine Näschen

 

Nehmt kleine undurchsichtige Döschen oder Becher wie z. B. alte Filmdosen oder Joghurtbecher, die ihr mit Alufolie oder Pappe verschließt und füllt jede Dose mit einem Gewürz oder Kraut. Dazu eigenen sich beispielsweise Pfefferminz oder Kamille. Anschließend stecht ihr in den Deckel bzw. in die Abdeckung kleine Löcher. Nun kann das Memory mit kurzen Fragen an die Kids gestartet werden. Fragt beispielsweise, ob sie den Geruch kennen oder ob er angenehm/nicht angenehm ist. Im Anschluss an das Memory können die Duftproben zur Zubereitung von Gerichten oder Tees weiterverwendet werden. Bereitet diese mit euren Kindern gemeinsam zu.

Kinder mit Gemüse vor den Augen
Mit allen Sinnen Lebensmittel genießen

2) „Sauer macht lustig“ – die vier Hauptgeschmacksrichtungen

Zettel mit Vorschlägen für Geschmäcker

 

Um die vier Hauptgeschmacksrichtungen sauer, salzig, bitter und süß erlebbar zu machen, bereitet ihr verschiedene Geschmacksproben vor. Diese werden von euren Kindern mit verbundenen Augen verkostet. Auch hierbei ist es ratsam, wenn ihr einige Fragen als Hilfestellung stellt: „Schmeckt es süß, sauer, salzig oder bitter?“ „Wie heißt das Lebensmittel und kennst du Gerichte mit diesem Geschmack?“. Dieses Ratespiel verspricht viel Spaß mit der ein oder anderen lustigen Grimasse. Aus dem übriggebliebenen Obst und Gemüse könnt ihr beispielsweise Obstsalat oder das Lieblingsgericht der kleinen Entdecker zubereiten.

3) Wer hat sich da wohl versteckt? – Lebensmittel erfühlen

In unserem dritten Spiel werden verschiedene Lebensmittel erfühlt. Hierfür könnt ihr einen alten Karton verwenden. Schneidet an einem oder zwei Seiten ein Loch hinein, das so groß ist, dass eure Kids entspannt ihre Hände dadurch stecken können. Bevor es losgeht, legt ihr unterschiedliche Nahrungsmittel hinein. Möglichst viel Abwechslung erhaltet ihr, wenn ihr z. B. Apfel, Möhre, Kohlrabi, Gurke, Zwiebel und verschiedene Nüsse kombiniert. Diese Nahrungsmittel könnt ihr natürlich im Anschluss ebenfalls zu leckeren Gerichten wie z.B. Gemüsespießen weiterverarbeiten.

4) Lebensmittel anhand von Geräuschen erkennen

Eure kleinen Ratefüchse schließen zunächst die Augen oder ihr verbindet ihnen diese. Bei diesem Spiel ist nun euer Einsatz gefragt: knackt eine Nuss, beißt in einen knackigen Apfel oder in eine Möhre oder esst ein Knäckebrot. Bei der Auswahl der Produkte sind eurer Fantasie wie immer keine Grenzen gesetzt. Wir wünschen viel Spaß beim Hinhören und Erraten.

5) Ich sehe was, was du nicht siehst

Nach dem Prinzip des Spiels „Ich sehe was, was du nicht siehst“ schaut sich zunächst eurer Kind ein Lebensmittel genau an und versucht es im Anschluss daran möglichst genau zu beschreiben. Die anderen Gruppen- bzw. Familienmitglieder erraten dann das beschriebene Produkt.

Ich sehe was, was du nicht siehst

Wir hoffen, dass ihr die vorgeschlagenen Spiele gemeinsam ausprobiert und eure Sinneswahrnehmungen schärft. Wir wünschen viel Spaß beim Spielen und gemeinsamen zubereiten von leckeren Gerichten.