Alles rund ums Thema Getränke

Nachdem ihr letzte Woche schon vieles zur gesunden Ernährung von klein auf erfahren habt, geht es diese Woche schwerpunktmäßig um Getränke.

Kinder im Alter zwischen einem und sechs Jahren benötigen ca. 800 bis 1000 ml Flüssigkeit am Tag. Sie sollten möglichst viel über den Tag verteilt trinken. Regelmäßiges Trinken sollte als völlig selbstverständlich wahrgenommen werden. Morgens müssen eure Kleinen die Flüssigkeitsverluste der Nacht ausgleichen. Auch in der Kita sollten die Kids die Gelegenheit haben, immer etwas zu trinken. Gerade beim Toben oder Sport treiben können Kinder viel Wasser verlieren.

Unsere Tipps, damit eure Kinder ausreichend trinken:

•    Zu jeder Mahlzeit gehört ein Getränk
•    Geeignete Durstlöscher: Mineral- und Leitungswasser
•    Ungesüßte Tees sind ebenfalls gut geeignet
•    Immer wieder an das Trinken erinnern und beim Spielen Trinkpausen einlegen

Schon gewusst?

Cola und andere Softdrinks, Eistees, Fruchtsaftgetränke und isotonische Sportgetränke enthalten viel Zucker. Daher sind diese Drinks als Durstlöscher nicht geeignet.

Verschiedene Getränke

Lightgetränke werden mit Süßstoff anstatt mit Zucker gesüßt, dadurch sind sie kalorienärmer bzw. -frei. Diese Getränke sind für eure ebenfalls Kinder nicht empfehlenswert, da sie genau wie Zucker die Gewöhnung an den süßen Geschmack fördern.

Koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, schwarzer oder grüner Tee, Colagetränke, Energie-drinks sind für eure Kleinen nicht geeignet. Unruhe, Schwindel, Herzrasen oder Schlafstörungen können die Folge bei regelmäßigem Verzehr und in größeren Mengen sein.

Fruchtsäfte und Co. – Was steckt drin?

Was steckt drin?

 

 

Fruchtsaft enthält zwar keinen zugesetzten Zucker, dafür aber viel fruchteigenen Zucker, der ebenfalls Kalorien liefert. Beim Verzehr von Obst fällt der Fruchtzucker kaum ins Gewicht, denn in der Regel isst man ein, zwei vielleicht auch drei Stücke Obst und nimmt dadurch nur eine moderate Menge Fruchtzucker auf. Die enthaltenen Ballaststoffe und Fasern im Stückobst sorgen außerdem dafür, dass der Blutzucker nur mäßig ansteigt. Beim regelmäßigen Konsum von Säften nimmt man sehr viel Fruchtzucker auf, denn in einem Liter Orangensaft stecken 20 Orangen. Einen Liter Saft kann man schnell trinken, aber wer schafft es schon 20 Orangen am Tag zu essen?

Wie viel Zucker steckt nun in Saft, Nektar und Limonade? Dies seht ihr im nebenstehenden Bild veranschaulicht: Orangensaft mit einem 100-prozentigen Fruchtgehalt enthält keinen zugesetzten Zucker, wohingegen Orangennektar mit einem Fruchtgehalt von 25-30 % schon 13 Stück Würfelzucker enthält. Bei Orangenlimonade mit einem geringen Fruchtgehalt von 3-15 % ist mit 39 Würfelzuckerstücken sehr viel Zucker enthalten.

Eine gute Möglichkeit gelegentlich bis zu 2 Portionen Obst am Tag zu ersetzen sind Smoothies. Sie stellen eine schnelle und unkomplizierte Art des Verzehrs von Obst und Gemüse dar. Sie eignen sich hervorragend als Zwischenmahlzeit.

Eine gute Möglichkeit gelegentlich bis zu 2 Portionen Obst am Tag zu ersetzen sind Smoothies. Sie stellen eine schnelle und unkomplizierte Art des Verzehrs von Obst und Gemüse dar. Sie eignen sich hervorragend als Zwischenmahlzeit.