Wie ernähre ich mein Kind gesund?

Nachdem wir euch bereits schon ausführlich über die Ernährungspyramide informiert haben, geht es nun ans Eingemachte. Heute gibt es weitere Tipps für eine gesunde Ernährung und praktische Empfehlungen für den Alltag.

Eine ausgewogene Zusammenstellung der Lebensmittel und Mahlzeiten trägt zur Leistungsfähigkeit und zum Wohlbefinden der Kinder bei. Sie sind neugierig und freuen sich, wenn sie etwas Neues ausprobieren können und selbst dabei Hand anlegen dürfen, zum Beispiel beim Gärtnern mit unserer Sprösslinge-Box. Schließlich nascht jeder am liebsten das selbst gepflanzte und geerntete Gemüse. Alles was nicht direkt von der Hand in den Mund gewandert ist, kann beim gemeinsamen Vorbereiten und Kochen zu leckeren Gerichten weiterverarbeitet werden. Nebenbei könnt ihr hier und da ein paar Hinweise zu den Nahrungsmitteln einfließen lassen, warum manches besser für uns ist und wir von anderen Sachen weniger essen sollten. Ein praktischer Nebeneffekt ist häufig, dass die Kleinen die selbst zubereiteten Gerichte schneller probieren und sogar mögen. Dabei werden alle Sinne angesprochen z.B. durch unterschiedliche Gerüche, Farben und Geschmäcker.

Praktische Tipps für die Umsetzung

Am besten werden die Mahlzeiten in eine warme und zwei kalte Hauptspeisen eingeteilt. Ergänzt werden diese durch zwei Zwischenmahlzeiten. Einen beispielhaften Tagesablauf seht ihr in der unteren Abbildung.

Generell sollte Folgendes beachtet werden:
•    ausgewogene und vielseitige Lebensmittelauswahl
•    schonende Garverfahren wie kochen, dünsten oder dämpfen
•    sparsamer Umgang mit Fett
•    Trinkwasser optisch und geschmacklich durch Obst, Gemüse oder Kräuter aufpeppen
     z.B. mit Zitrone und Ingwer oder Erdbeere und Traube
•    maximal 1 Handvoll Süßigkeiten am Tag
•    Zeit nehmen zum Essen

Tagesablauf
Aufteilung für die Haupt- und Zwischenmahlzeiten

Fingerfood und Smoothies als Snacks

Viele Kinder mögen Gemüse und Obst lieber in Form von frischem und knackigem Fingerfood als gekocht. Fingerfood kann man z.B. mit Ausstech-Förmchen in kindgerechte Formen bringen und somit die Lust darauf verstärken. Es eignet sich ebenso wie Smoothies als Zwischenmahlzeit. Daraus kann man auch toll einen Gemüse- oder Obstspieß machen, indem man das ausgestochene Gemüse einfach auf einen Schaschlik-Spieß steckt.

Nun kommen zwei leckere Rezeptvorschläge für euch:

Grüner Smoothie "Hexentrunk"

Grüner Smoothie

 

 

 

Zutaten (für ca. 2 Portionen):
•    2 Tassen Wasser
•    2 Tassen frischer Babyspinat oder Kohlblätter
•    1 Banane oder 1 Tasse süße Früchte
     wie z.B. Ananas, Mango, Apfel oder eine Kombination von Früchten
•    für eine cremigere Konsistenz könnt ihr eine Avocado hinzufügen

Alle Zutaten mit einem Stab-/Standmixer fein pürieren bis der Smoothie keine Stückchen mehr enthält.

Am besten experimentiert ihr mit euren Kindern und passt die Smoothies ganz nach ihren Vorlieben an. Denkt daran: Smoothies sind kein Hexenwerk.

Gemüsetürmchen auf Nudelnestern

Zutaten (für ca. 2 Portionen):

•    1 Paprikaschote
•    ½ gehackte Zwiebel  
•    Olivenöl zum Andünsten
•    Salz, Pfeffer, Paprika-Edelsüß, ½ Prise Zucker  
•    ½ EL Tomatenmark  
•    1 Dose stückige Tomaten  
•    75 ml Gemüsebrühe  
•    Nudeln
•    ¼ Salatgurke in Scheiben
•    Tomatenscheiben
•    Mozzarella
•    frischer Basilikum

Spaghetti mit Tomatensoße

Zubereitung:

1. Paprika waschen und nach eigenen Wünschen z.B. zwei Tiere o.ä. ausstechen. Den Rest der Paprika würfeln. Zwiebel schälen, würfeln und in einer Pfanne mit Öl andünsten. Anschließend die Paprikawürfel hineingeben und mit dünsten. Alles mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Nun das Tomatenmark hinzufügen und ebenfalls kurz anschwitzen. Das Ganze mit den stückigen Tomaten und der Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen lassen. Etwa 8-10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

2. Nudeln nach Packungsanweisung garen. Anschließend Nudeln abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.

3. Währenddessen Gurke und Tomate waschen sowie den abgetropften Mozzarella in Scheiben schneiden.

4. Abschließend die Nudeln mit der Soße mischen, erhitzen und nochmals nach eigenem Geschmack würzen. Dann auf Tellern mit frischen Basilikumblättern und den ausgestochenen Paprikaformen anrichten. Nun nur noch Gurke, Tomate und Mozzarella zu kleinen Türmchen schichten und fertig ist das einfache und leckere Essen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren und Nachkochen! Wenn ihr die Rezepte ausprobiert, schreibt uns gerne eine E-Mail, wie es euch und euren Kindern geschmeckt hat.