Wie kann ich die Essgewohnheiten meiner Kinder mitgestalten?

Ob als ErzieherInnen, Eltern, Geschwister oder auch Großeltern – ihr alle habt einen großen Einfluss auf die Essgewohnheiten der Kleinsten. Vom Essen an sich bis hin zum Angebot der Lebensmittel – diese und weitere Dinge prägen die Geschmäcker und Vorlieben eurer Kinder. Umso wichtiger ist es, dass ihr nicht nur das Essen an sich, sondern auch das Drumherum mitgestaltet.

Gemeinsames Essen in einer entspannten Umgebung

Kinder beim Pizzabacken

Kinder benötigen feste Strukturen. Darum ist es gut, wenn ihr feste Essenszeiten mit ähnlichen Strukturen habt. Beispielsweise können eure Kinder den Tisch selbstständig decken und nach ihren Wünschen z.B. mit selbstgebastelten Sachen dekorieren. Des Weiteren empfiehlt es sich, wenn ihr die Mahlzeiten gemeinsam beginnt und beendet. Technische Geräte wie Handys, Fernseher oder auch Spielsachen sollten während des Essens tabu sein.

Welche Aufgaben können die Kinder beim Kochen selber übernehmen?

Um die Essgewohnheiten eurer Kids auch nachhaltig zu prägen, ist es eine super Sache, wenn ihr sie am Vorbereiten und Kochen der Mahlzeiten beteiligt. Je nach Alter können sie die Einkäufe auspacken und ggf. mit eurer Hilfe einsortieren. Sie können euch bei vielen leichten Tätigkeiten behilflich sein wie z.B. Obst und Gemüse waschen, Butterbrote belegen, Soßen umrühren sowie beim Backen von Plätzchen oder Kuchen.

Diese Selbstständigkeit und Beteiligung vermittelt zum einen Wissen über die verwendeten Zutaten und hilft dabei, dass die selbst zubereiteten Gerichte lieber gegessen werden. Zum anderen wird die Lust, neue Nahrungsmittel zu probieren, gesteigert.  

Wovon und wie viel eure Kinder essen wollen, entscheiden sie

Um die Lust auf die zubereiteten Mahlzeiten und das natürliche Hunger- und Sättigungsgefühl zu fördern, ist es ratsam, dass sich eure Jungen und Mädchen ihre Portionen selber nehmen dürfen bzw. euch sagen, wie viel sie wovon essen möchten. Kleiner Tipp: lieber zunächst etwas weniger auffüllen und dann einen Nachschlag nehmen. Den Kindern Lebensmittel aufzuzwängen oder als Trost bzw. Belohnung einzusetzen, ist nicht ratsam. Dadurch wird genau das Gegenteil erreicht und die Ablehnung z.B. gegen ein bestimmtes Gemüse steigt noch weiter. Plant reichlich Zeit und Ruhe für die Mahlzeiten ein, sodass sich eure Kids die Zeit zum Essen nehmen können, die sie brauchen und das Essen ohne Stress genießen können. Wenn ihr natürliches Sättigungsgefühl eingetreten ist, beenden sie die Mahlzeit selbstständig.

Viele weiterführende Informationen rund um eine gesunde Ernährung oder was ihr machen könnt, wenn eure Kinder nicht abwechslungsreich essen möchten, erfahrt ihr in unseren weiteren interessanten Artikeln.