Die Ernährungspyramide

Gesunde Ernährung für Kids leicht gemacht Wie sieht eigentlich eine gesunde Kinderernährung aus? Ausgewogen soll sie sein, vollwertig und abwechslungsreich. Aber wie lässt sich das im Alltag umsetzen? Die Ernährungspyramide vom Forschungsinstitut für Kinderernährung gibt eine praxisnahe Empfehlung, die eine gesunde Ernährung von Anfang an unkompliziert macht. Sie stellt die Tagesernährung von Kindern exemplarisch dar – und kommt ohne Verbote aus. So können Kinder mit ausreichend Energie und Nährstoffen versorgt werden, ohne dass Geschmack und Spaß auf der Strecke bleiben. Beim Frühstück und Abendessen, den kalten Hauptmahlzeiten, sollten fettarme Milchprodukte gegessen werden, da diese in der Regel mittags nicht in großer Menge vorkommen. Beispiele für Frühstück und Abendessen:

  • Müsli aus Joghurt oder Quark, Obst und Getreideflocken
  • Ein Glas Milch, ein Apfel und ein Wurstbrot
  • Käsebrot mit Rohkostsalat
  • Tomatenbrot mit Fruchtshake
  • Nudelsalat mit Tomaten, Gurken und Joghurtdressing

Hauptbestandteil der warmen Mahlzeit sollten Vollkornprodukte und viel Gemüse oder Rohkostsalate sein. Fleisch sollte als Beilage betrachtet werden, zwei bis drei Portionen pro Woche reichen aus. Fisch und ein Eigericht sind einmal die Woche angeraten, an den anderen Tagen sind vegetarische Gerichte empfehlenswert. Für eine gesunde Zwischenmahlzeit bieten sich Obst- und Rohkostteller an. Milchprodukte können, je nachdem wieviel Milchprodukte schon in anderen Mahlzeiten verzehrt wurden, auch gut als Snack dienen. Gelegentlich darf es auch mal etwas Süßes oder Gebäck sein.