Was kommt in eine gesunde Brotbox?

Kaum geht die Schule oder Kita wieder los, stellt sich wahrscheinlich vielen Eltern die Frage, was sie ihren Kindern für die Pause mitgeben sollen. Wie viel ist genug und was eignet sich besonders gut? Laut DGE kann das Leistungstief und Konzentrationsschwäche eures Kinders verringert werden, wenn eure Kinder in der Schule frühstücken und ausreichend trinken. So soll der Tag am besten mit einem vollwertigen Frühstück vor der Kita beginnen und von einem zweiten vor Ort gefolgt werden. Wie genau das aussieht, zeigen wir euch im Folgenden.

Tipps der DGE für den richtigen Inhalt der Brotbox

Die DGE empfiehlt, dass eine ideale Pausenverpflegung aus einem Vollkornbrot, dünn bestrichen mit Butter, Margarine oder Frischkäse und belegt mit magerem Schinken, fettarmer Wurst, Käse oder einem vegetarischen Brotaufstrich besteht. Außerdem gehört zusätzlich in die Brotbox Gemüserohkost und frisches Obst nach Saison wie Paprika, Möhren, Kohlrabi, Äpfel und Beeren. Wenn ihr es mundgerecht schneidet, so wird es bestimmt zum beliebten Fingerfood und wird so eher gegessen. Damit das Pausenbrot etwas abwechslungsreich ist, könnt ihr euren Kindern anstelle von Brot auch fettarme Milchprodukte wie Joghurt, Quark oder ungesüßter Milchdrink mitgeben, ebenso wie Nüsse oder Trockenobst. Natürlich dürfen Getränke bei einem ausgewogenen Pausenbrot nicht fehlen. Dies können Wasser oder ungesüßte Kräuter- oder Früchtetee sein. Zuckerhaltige Getränke wie Limonade hingegen enthalten viel Zucker und stillen den Durst auch nicht wirklich. Optimal ist es, wenn sich das erste Frühstück und die Zwischenverpflegung in der Schule oder Kita ergänzen. Wenn euer Kind zu Hause wenig oder gar nicht gefrühstückt hat, braucht es beispielsweise in der Schule eine energiereichere Pausenverpflegung als Mitschüler, die gut gestärkt in die Schule kommen. Süßigkeiten wie Schokoriegel, süße Aufstriche, Gebäck und Fruchtgummis sind keine empfehlenswerten Zwischenmahlzeiten und gehören daher auch nicht in die Brotbox. Nur mit Vollkornprodukten wird ein konstanter Blutzuckerwert erreicht, wodurch das Gehirn kontinuierlich durchblutet wird und die Leistungsfähigkeit steigt.

Inhalt einer gesunden Brotbox

Bio-Brotbox-Aktion

In vielen Städten und Regionen Deutschlands setzen sich lokale Bio-Brotbox-Initiativen als Netzwerk für gesunde Kinderernährung ein. Auch dieses Jahr gibt es wieder die Bio-Brotbox. Ziel des Netzwerks ist es, dass jedes Kind täglich Frühstück bekommen soll, das gesund ist und mit dem den Kindern die Wertigkeit und der Ursprung von Nahrungsmitteln nahegebracht wird. Die Bio-Brotbox bekommen beispielsweise alle Erstklässler zur Einschulung in Brandenburg geschenkt. Sie ist eine wieder verwendbare Frühstücks-Dose mit Zutaten aus ökologischer Landwirtschaft. Sie soll den Kindern und Eltern dabei helfen, immer an ein gesundes und ausgewogenes Frühstück zu denken. Wollt ihr mehr über die Bio-Brotbox erfahren, dann schaut auf ihrer Webseite vorbei.